Uni-Logo

Dr. habil. Knut Holtsträter

Tel.: +49 (0)761 70 503 11
E-Mail: knut.holtstraeter@zpkm.uni-freiburg.de
 

    freiburg_foto.jpg

 

Funktionsbereiche im ZPKM

Herausgabe des Jahrbuch Lied und populäre Kultur / Song and Popular Culture
Wissenschaftliche Betreuung der Tonträgersammlungen
und der Audiogeräte-Sammlung

 

Lebenslauf

  • Leiter des Wissenschaftlichen Netzwerks "Americana: Ästhetik, Authentizität und Performance in der US-amerikanischen populären Musik"
  • April 2020 Habilitation mit einer Arbeit über "Crooner. Identität und Inszenierung in populärer Musik und ihren Medien", Venia Legendi für die Fachgebiete Musikwissenschaft und Theaterwissenschaft unter besonderer Berücksichtgung des Musiktheaters
  • Seit Mai 2015 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Zentrum für Populäre Kultur und Musik der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg, Redaktion des Jahrbuchs Lied und populäre Kultur / Song and Popular Culture
  • Sept. 2014 – Feb. 2015 Vertretung der Professur Musikwissenschaft an der Universität Bayreuth für das Wintersemester 2014/15
  • 2011 Wissenschaftspreis des Universitätsvereins Bayreuth
  • Nov. 2008 – April 2015 Akademischer Rat auf Zeit am Forschungsinstitut für Musiktheater der Universität Bayreuth, Assistent des Lehrstuhls Theaterwissenschaft unter besonderer Berücksichtigung des Musiktheaters
  • Nov. 2007 – Nov. 2008 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Forschungsinstitut für Musiktheater der Universität Bayreuth
  • Dez. 2006 Promotion im Fach Musikwissenschaft, Thema der Dissertation: Narration, Sammeln, Intermedialität. Kompositionsstrategien in Mauricio Kagels musikalischem Werk
  • März 2006 – Dez. 2006 Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Projekt „Neudeutsche Schule – Kristallisationspunkt der Moderne“, angesiedelt an der HfM FRANZ LISZT Weimar, gefördert vom Kultusministerium Thüringen zur Konzeption einer Weiterfinanzierung im Rahmen der DFG
  • Okt. 2002 – Jan. 2006 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Musikwissenschaft Weimar-Jena
  • Okt. 1996 – Sept. 2002 Studium der Musikwissenschaft mit den Nebenfächern Medien- und Allgemeine Literaturwissenschaft am Musikwissenschaftlichen Seminar Detmold und an der Universität/GH Paderborn. Magisterexamen

 

Wissenschaftliche Arbeitsgebiete
 

Musiktheater und Musik im 19. und 20. Jahrhundert
Populäre Musik des 20. Jahrhunderts
Musik und ihre Aufführung im Film, Fernsehen, Radio und auf Schallträgern

 

Mitgliedschaften

  • Erweitertes Herausgebergremium des Projekts Musikgeschichte Online DDR
  • Institut für Medienkulturwissenschaft, Universität Freiburg (assoziiertes Mitglied)
  • DFG-Graduiertenkolleg 1767 Faktuales und fiktionales Erzählen, Universität Freiburg (assoziertes Mitglied)
  • Gesellschaft für Musikforschung (GfM)
  • International Association for the Study of Popular Music (IASPM und IASPM-D-A-CH)
  • Gesellschaft für Popularmusikforschung (GfPM)
  • European Narratology Network (ENN)
  • Carl-Maria-von-Weber-Gesellschaft

 

Konferenzen

  • November 2019: Konzeption, Planung und Organisation der Tagung Wohnlandschaften – Klanglandschaften (ZPKM, Universität Freiburg), gemeinsam mit Tobias Widmaier.
  • April 2018: Organisation und Durchführung des zweiten Workshops Popular Music im Netzwerk Americana (ZPKM, Universität Freiburg).
  • Oktober 2017: Organisation und Durchführung des ersten Workshops Americana im gleichnamigen Netzwerk (LMU München), gemeinsam mit Sascha Pöhlmann.
  • Juli 2017: Konzeption, Planung und Organisation des Symposions Musik im Science fiction-Film (HfMT Hamburg), gemeinsam mit Tarek John, Nina Noeske und Willem Strank.
  • Oktober 2016: Konzeption, Planung und Organisation des Symposions The Song Is You. Aktuelle Fragen und Methoden der Songanalyse (ZPKM, Universität Freiburg), gemeinsam mit Christofer Jost.
  • November 2009: Mitarbeit an Planung und Organisation des Symposions Bewegungen zwischen Sehen und Hören: Musik, Tanz, Theater, Performance und Film (Universität Bayreuth), gemeinsam mit Camilla Bork, Anno Mungen, David Roesner und Stephanie Schroedter
  • Juli 2004: Konzeption, Planung und Organisation des Symposions Film – Theoriebildung und Vermittlung (HfM Weimar), gemeinsam mit Oliver Huck und Victoria Piel
  • WS 2003/04: Planung und Organisation der Vorlesungsreihe Zeitgenossenschaft – Künste und Kunstwissenschaften in der DDR (HfM Weimar) unter der Leitung von Prof. Dr. Albrecht von Massow
  • Oktober 2003: Planung und Organisation des Symposions Franz Liszt und die Moderne (HfM Weimar) unter der Leitung von Prof. Dr. Albrecht von Massow

 

 

Schriften und Veröffentlichungen

(Einige Dokumente als Download unter: https://uni-freiburg.academia.edu/KnutHoltstraeter)

Monographie

  • Mauricio Kagels musikalisches Werk. Der Komponist als Erzähler, Medienarrangeur und Sammler (=Schriftenreihe der Hochschule für Musik FRANZ LISZT 5). Köln u.a.: Böhlau 2010.


Herausgeberschriften

  • Musik in der Science-Fiction / Music in Science Fiction. Mit Tarek Krohn, Nina Noeske und Willem Strank, Münster u. New York: Waxmann 2019 (Lied und populäre Kultur 64).
  • Musik im Krieg / Music in War, Münster u. New York: Waxmann 2018 (Lied und populäre Kultur 63).
  • Musik und Professionalität / Music and Professionalism. Mit Michael Fischer. Münster u. New York: Waxmann 2017 (Lied und populäre Kultur 62).
  • Musik und Protest / Music and Protest. Mit Michael Fischer. Münster u. New York: Waxmann 2016 (Lied und populäre Kultur 60/61).
  • Heft Improvisierte Musik analysieren und deuten, Heft 5 von Act – Zeitschrift für Musik & Performance (2014).
  • Chefredaktion von Act – Zeitschrift für Musik & Performance (http://www.act.uni-bayreuth.de), gemeinsam mit Anno Mungen

    Heft 1: thematisch frei (Sept. 2010)
    Heft 2: Musik spielen – Computerspiele und Musik (Juli 2011)
    Heft 3: Über Wagner (Mai 2012)
    Heft 4: Ars Acustica – Audio Art – Klangkunst (Okt. 2012)
    Heft 5: Improvisierte Musik analysieren und deuten (Aug. 2014)
    Heft 6: Sounds of the Future: Musical and Sonic Anticipation in American Culture
   
(Dez. 2015)

  • Tagungsband Filmmusik – Beiträge zu ihrer Theoriebildung und Vermittlung. Mit Oliver Huck und Victoria Piel. Köln u. a.: Olms 2008.
  • Band zur Ringvorlesung Die unerträgliche Leichtigkeit der Kunst – Künste und Kunstwissenschaften in der DDR. Mit Michael Berg und Albrecht von Massow (=KlangZeiten 2). Köln u.a.: Böhlau 2007.


Musikedition

  • Carl Maria von Weber: Trio für Flöte, Violoncello und Klavier g-Moll op. 63 (WeV P.14). Mainz: Schott 2009 (=Carl Maria von Weber. Sämtliche Werke VI, 2: Kammermusik. Hg. von Markus Bandur, Knut Holtsträter und Frank Ziegler).

  • Carl Maria von Weber: Grand Duo Concertant JV 204. Praktische Ausgabe. Mainz: Schott 2005. Überarbeiteter Nachdruck des kritisch edierten Notentextes (s.u.) mit einem Vorwort.

  • Carl Maria von Weber: Grand Duo Concertant JV 204. Mainz: Schott 2005 (=Carl Maria von Weber. Sämtliche Werke VI, 3: Kammermusik mit Klarinette. Hg. von Gerhard Allroggen, Knut Holtsträter und Joachim Veit).


Aufsätze

  • Spock und seine Zeit. Leonard Nimoys musikalisches Handeln in und außerhalb von Star Trek. In: Musik in der Science-Fiction / Music in Science Fiction. Hg. von Knut Holtsträter, Tarek Krohn, Nina Noeske und Willem Strank. Münster u. New York: Waxmann 2019, S. 121-139.
  • Vorwort. Mit Tarek Krohn, Nina Noeske und Willem Strank. In: Musik in der Science-Fiction / Music in Science Fiction. Hg. von dens. Münster u. New York: Waxmann 2019, S. 9-15.
  • The Voice of Frank Sinatra and the First Concept Album in the History of Popular Music. Musical (Large-scale) Form on Records and its Contexts of Use in the U.S. Popular Culture of the 1950s. In: Large-scale Forms in Popular Music / Große Formen in der populären Musik. Hg. von Christofer Jost, Gregor Herzfeld und Michael Fischer, Münster: u. New York: Waxmann 2019, S. 17-38.
  • Vorwort. In: Musik im Krieg / Music in War. Hg. von Knut Holtsträter. Münster u. New York: Waxmann 2018, S. 9-12.
  • Über Nancy Sinatra "als Tenoristin". Der (sehr) tiefe weibliche Gesang in der populären Musik. In: Image, Performance, Empowerment. Weibliche Stars in der populären Musik von Claire Waldoff bis Lady Gaga. Hg. von Christofer Jost, Janina Klassen und Michael Fischer, Münster 2018, S. 113-151.
  • Vorwort. In: Musik und Professionalität / Music and Professionalism. Hg. von Knut Holtsträter und Michael Fischer. Münster u. New York: Waxmann 2017, S. 9-10.
  • Vorwort. In: Musik und Protest / Music and Protest. Hg. von Knut Holtsträter und Michael Fischer, Münster u. New York: Waxmann 2016, S. 11-12.
  • "Drahtgestelle, die Wortdraperien tragen". Zur Figurenführung in der Euryanthe von Helmina von Chézy und Carl Maria von Weber. In: "Ei, dem alten Herrn zoll' ich Achtung gern'". Festschrift für Joachim Veit zum 60. Geburtstag. Hg. von Kristina Richts und Peter Stadler. München: Allitera 2016, S. 371-395.
  • "So klopft das Schicksal an die Pforte": Some Remarks on Narrativity in Music. In: Amsterdam International Electronic Journal for Cultural Narratology (AJCN) (2012-2014, erschienen 2015), Nr. 7-8, S. 219-236.
  • "Same Old Saturday Night". Singen in Primetime-Fernsehshows der 1950er Jahre. In: Stimme, Kultur, Identität. Vokaler Ausdruck in der populären Musik der USA, 1900-1960. Hg. von Christian Bielefeldt, Tilo Hähnel, Katrin Horn und Martin Pfleiderer. Bielefeld: transcript 2015, S. 175-191.
  • Sentimentale Rheinfahrt Beethovens auf dem Dampfer Cäcilie. Kagels Musik zum Film im Spannungsfeld von Erzählfilm, Experimentalfilm und Instrumentaltheater. In: Film und Musik als multimedialer Raum. Hg. von Tarek Krohn und Willem Strank, Marburg 2012, S. 72-84; aktualisierte Fassung des gleichnamigen Beitrags in: Kieler Beiträge zur Filmmusikforschung, Bd. 1, Kiel 2008, S. 38-50, http://www.filmmusik.uni-kiel.de/kielerbeitraege/sentimentalerheinfahrtHoltstr%E4ter.pdf.
  • Sammeln als Kulturtechnik postmodernen Komponierens bei Mauricio Kagel. In: Musik und kulturelle Identität. Bericht zum XIII. Internationalen Kongress der Gesellschaft für Musikforschung Weimar 2004. Hg. von Detlef Altenburg und Rainer Bayreuther, Bd. 3: Freie Referate und Forschungsberichte. Kassel u.a. 2012, S. 381-387.
  • Close Reading: Elvis aka Elvis '68 Comeback Special, USA, NBC-TV 1968. In: Rock and Pop in the Movies 1 (2011), S. 51-59, http://www.rockpopmovies.de.
  • Pantoffelkino oder Lehnstuhltheater? Musiktheater im Fernsehen. In: Mitten im Leben. Musiktheater von der Oper zur Everyday Performance. g. von Anno Mungen. Würzburg: Königshausen & Neumann 2011 (=Thurnauer Schriften zum Musiktheater 23), S. 275-298.
  • Der Crooner, das unbekannte Wesen. In: Musik und Popularität. Aspekte zu einer Kulturge-schichte zwischen 1500 und heute. Hg. von Nina Noeske und Sabine Meine. Münster u.a.: Waxmann 2011 (=Populäre Kultur und Musik 2), S. 145-165.
  • Überlegungen zu Karlheinz Stockhausens LICHT unter besonderer Berücksichtigung seiner Rezeption des Buches Urantia. In: Göttliche, menschliche und teuflische Komödien. Europäische Welttheater-Entwürfe im 19. und 20. Jahrhundert. Hg. von Albert Gier unter Mitarbeit von Adrian la Salvia. Bamberg 2011 (=Romanische Literaturen und Kulturen 3), S. 221-252.
  • Kagels serielle Tonalität als Weiterführung von Liszts Konzept des "poetischen Gedankens". In: Vom instrumentalen zum imaginären Theater. Musikästhetische Wandlungen im Werk von Mauricio Kagel. Hg. von Werner Klüppelholz. Hofheim: Wolke 2008, S. 129-140.
  • Musik als Mittel der Perspektivierung im narrativen Film. Stanley Kubricks A Clockwork Orange. In: Filmmusik. Beiträge zu ihrer Theoriebildung und Vermittlung. Hg. von Victoria Piel, Knut Holtsträter und Oliver Huck. Hildesheim: Olms 2008, S. 103-120.
  • Gottfried Webers Einfluss auf die Funktions- und Stufenharmonik – eine Bestandsaufnahme. In: Tagungsbericht Dresden 2006 sowie weitere Aufsätze und Quellenstudien. Hg. v. Manuel Gervink, Frank Heidlberger und Frank Ziegler. Mainz: Schott 2007 (=Weber-Studien 8), S. 381-432.
  • Kurzschlüsse und Abbrüche in der musikästhetischen Argumentation in der DDR. In: Die unerträgliche Leichtigkeit der Kunst – Künste und Kunstwissenschaften in der DDR. Hg. von Michael Berg, Knut Holtsträter und Albrecht von Massow. Köln u.a.: Böhlau 2007 (=KlangZeiten 2), S. 193-205.
  • Die stillen Praktiken der Musikedition des 19. und 20. Jahrhunderts. Zur Drucküberlieferung des Grand Duo Concertant JV 204 von Carl Maria von Weber. In: Rohrblatt. Zeitschrift für Oboe, Klarinette, Fagott und Saxophon 22 (2007), S. 2-15.
  • Kagel, Beuys, Beethoven ... in flux. In: Joseph Beuys. ‚Beethovens Küche‘. Eine Dokumentation in Fotografien von Brigitte Dannehl. Hg. von der Stiftung Museum Schloss Moyland, Sammlung van der Grinten, Joseph Beuys Archiv des Landes Nordrhein-Westfalen. Bedburg-Hau 2004, S. 111-121.
  • Kompositionsweisen in Mauricio Kagels filmischer Arbeit zu Ludwig van, dargestellt an der Handschuhsequenz und dem Musikzimmer. In: ‚Alte‘ Musik und ‚neue‘ Medien. Hg. von Jürgen Arndt und Werner Keil. Hildesheim: Olms 2003 (=Diskordanzen. Studien zur neueren Musikgeschichte 14), S. 56-103.
  • Das Missverständnis der Mutter Courage. Eine Frage der Musik? In: Brecht-Jahrbuch 28 (2002), S. 211-227.


Lexikonartikel

  • Artikel "Beat". In: Musikgeschichte Online DDR. Hg. von Lars Klingberg, Nina Noeske und Matthias Tischer, https://mugo.hfmt-hamburg.de (veröffentlicht: März 2020).
  • Artikel "Schallplatte". In: Musikgeschichte Online DDR. Hg. von Lars Klingberg, Nina Noeske und Matthias Tischer (veröffentlicht: März 2020).
  • Artikel "Crooning/Crooner", Artikel "Bing Crosby", Artikel "Dean Martin", Artikel "Mike Patton", Artikel "Frank Sinatra", Artikel "Mel Tormé". In: Lexikon der Gesangsstimme. Hg. von Ann-Christine Mecke, Martin Pfleiderer, Bernhard Richter und Thomas Seedorf. Laaber: Laaber 2016.
  • Artikel "Franz Brendel". In: Das Wagner-Lexikon. Hg. von Daniel Brandenburg, Rainer Franke und Anno Mungen. Laaber: Laaber 2012.
  • Artikel "Woody Allen", Artikel "Atonalität", Artikel "Wendy Carlos", Artikel "John Carpenter", Artikel "Collage", Artikel "Ryuichi Sakamoto", "Science-Fiction-Film". In: Lexikon der Filmmusik. Personen – Sachbegriffe zu Theorie und Praxis – Genre. Hg. von Matthias Bückle und Manuel Gervink. Laaber: Laaber 2012.


Rezensionen

  • Allison McCracken: Real Men Don't Sing. Crooning in American Culture, Durham und London 2015, 429 S. In: Musik und Professionalität / Music and Professionalism. Hg. von Knut Holtsträter und Michael Fischer. Münster u. New York: Waxmann 2017 (Lied und populäre Kultur 62), S. 298-301.
  • "Jan-Peter Herbst, Die Gitarrenverzerrung in der Rockmusik. Studien zu Spielweise und Ästhetik, Verlin: LIT 2016. 418S.", in: Musik und Professionalität / Music and Professionalism. Hg. von Knut Holtsträter und Michael Fischer. Münster u. New York: Waxmann 2017 (Lied und populäre Kultur 62), S. 290-294.
  • Song Interpretation in 21st Century Pop Music. Hg. von Ralf von Appen, André Doehring, Dietrich Helms und Allan F. Moore. Franham 2015. In: Musik und Protest / Music and Protest. Hg. von Knut Holtsträter und Michael Fischer, Münster u. New York: Waxmann (Lied und populäre Kultur 60/61), S. 492-496.
  • Ralph Siegel, Die Autobiografie. München 2015. In: Musik und Protest / Music and Protest. Hg. von Knut Holtsträter und Michael Fischer, Münster u. New York: Waxmann (Lied und populäre Kultur 60/61), S. 490-492.
  • Pia Steigerwald, ‚An Tasten‘. Studien zur Klaviermusik von Mauricio Kagel, Hofheim: Wolke 2011, 324 Seiten. In: Musiktheorie 29 (2014), S. 380-381.
  • Claudia di Luzio: Vielstimmigkeit und Bedeutungsvielfalt im Musiktheater von Luciano Berio. Mainz u.a.: Schott 2010. 468 S. In: Die Musikforschung 66 (2013), S. 300-301.
  • Kammerton der Gegenwart. Wittener Tage für neue Kammermusik. Hg. v. Harry Vogt und Frank Hilberg, Hofheim a. T.: Wolke 2009. In: Phoibos. Zeitschrift für Zupfmusik (2011), H. 2, S. 171-173.
  • Arvo Pärt. Die Musik des Tintinnabuli-Stils. Hrsg. von Hermann Conen. Köln: Verlag Dohr 2006. 202 S., Nbsp. In: Die Musikforschung 61 (2008), S. 419-421.
  • Björn Heile: The Music of Mauricio Kagel. Aldershot: Ashgate 2006. 209 S. In: Die Musikforschung 61 (2008), S. 418-419.
  • Kerstin Neubarth, Historische Musikinstrumente im 20. Jahrhundert. Begriff – Verständnis – kompositorische Rezeption, Köln: Dohr 2005, 451 S. In: Musiktheorie 21 (2006), S. 90-92.


Unveröffentlichte Vorträge

  • I Did it My Way – Wie Frank Sinatra zu sich selbst fand, Ringvorlesung "Das ist unser Lied!", Universität Siegen am 14. Januar 2020.
  • Wolfsschlucht im Wohnzimmer. Carl Maria von Webers Der Freischütz als "Kurz-Oper für die Heim-Bühne", Tagung Wohnlandschaften – Klanglandschaften, Freiburg am 22. November 2019.
  • Schallverstärkung von populärem Gesang auf der Bühne in den USA von 1925 bis 1931, Tagung "Technologien des Singens", Detmold am 3. November 2018.
  • "Ihr spielt Free Core? Wo ist denn Euer Schlagzeug?" -- Aspekte von Freiheit im Musizieren von Free [hier jeweiliges Genre einfügen], Tagung "Cool Retro Camp Trash", Freiburg am 4. Mai 2018.
  • Musikalischer Protest und Protestieren mit Musik, Interdisziplinäre Ringvorlesung "Protest!", Eichstätt am 11. Januar 2018.
  • Programmierung im frühen Network-Radio der USA, Ringvorlesung Medienrevolutionen, Universität Freiburg am 19. Dezember 2017.
  • Das ZPKM und seine Archivtätigkeit, mit Michael Fischer, Tagung der Gesellschaft für Musikforschung, Kassel am 27. September 2017.
  • Spock und seine Zeit, Symposion "Musik im Science-Fiction-Film / Music in Science Fiction Film", Hamburg am 20. Juli 2017.
  • Summer of Love und der lange deutsche Winter des Nachhörens – Woodstock und die Schallplatte, anlässlich der Eröffnung der Ausstellung 50 Jahre Summer of Love, mit anschließender Besucherführung und DJ-Set, Carl-Schurz-Haus Freiburg am 11. Juli 2017
  • Die Regelkreisläufe des Selbst in der Performance von populärem Gesang am Beispiel von Frank Sinatra, DFG-Graduiertenkolleg 1767 "Faktuales und fiktionales Erzählen", Freiburg am 16. Juni 2017.
  • Jazz-Mythen im Pop-Diskurs. Ein vergleichender Blick auf die beiden Fassungen von David Bowies "'Tis a Pity She Was a Whore" (2014 und 2015/16), Symposion "The Song Is You. Aktuelle Fragen und Methoden der Songanalyse", Freiburg am 7. Oktober 2016.
  • „You’ve Either Got or You Haven’t Got Style“ – Crosby, Sinatra und Martin singen und tanzen zusammen im Film, Symposion „Musikpraxis im Film / Making Music in Film“, Freiburg am 22. Juli 2016.
  • Frank Sinatras "The Lady Is a Tramp" ABC-TV (18. Okt. 1957). Die Analyse von Gesangsperformances im Fernsehen, Ringvorlesung "Musik und Medien" der PH Freiburg, der HM Freiburg und der Universität Freiburg am 2. Juni 2016.
  • (Platten-)Sammeln und wissenschaftliche Erkenntnis - oder: Was kann die Wissenschaft von den Sammlern lernen?, Tagung "Schallplatten sammeln – private Leidenschaft und archivalische Aufgabe im digitalen Zeitalter", Freiburg am 19. März 2016.
  • Singen in US-amerikanischen Fernsehshows der 1950er und 1960er Jahre, Internationaler Forschungsworkshop „Stimme, Kultur, Identität. Vokaler Ausdruck in der populären Musik der USA (1900-1960)“, Weimar am 7. Juni 2014.
  • Mauricio Kagels Komponistenrezeption: Musik für eine postheorische Gesellschaft?, Symposion „Das Heroische in der Musik. Begriffswandel und musikalische Analyse“, Leipzig am 14. September 2012.
  • Zwischen Wimmern und Rufen. Was ist Crooning?, Symposion „Singstimmen. Ästhetik, Geschlecht, Vokalprofil“, Thurnau am 19. Mai 2012.
  • ‚I’ve got the world on a string‘. The Singer and the Media, Study Conference Group „Music and Media“, Humboldt University, Berlin am 26. Juni 2010.
  • ‚Strangers in the Night‘? Der Crooner auf dem Prüfstand, 21. Arbeitstagung des ASPM, Mannheim am 19. November 2010.
  • Heiner Goebbels und das Neue Musiktheater, Symposion „Bewegungen zwischen Hören und Sehen“, Thurnau am 19. November 2009.
  • Mauricio Kagel’s Compositions of Film and Music. A Philological Survey, Symposion „Musicological Film Studies: Sources, Bibliography, and Editions“, University of Southern California, Los Angeles am 26. Februar 2009.
  • Das Memento mori des Frank Sinatra, 19. Arbeitstagung des ASPM, Akademie Remscheid am 1. November 2008.
  • Nostalgische Züge und utopische Perspektiven der Stadt im zeitgenössischen Musiktheater, XIV. Internationaler Kongress der GfM, Leipzig am 2. Oktober 2008.
  • Die Ästhetik der Technik und die Technik der Ästhetik. Überlegungen zu Stockhausen und Kagel, Internationales Symposium „Elektroakustische Musik: Technologie, Ästhetik und Theorie als Herausforderung an die Musikwissenschaft“, Leipzig am 21. September 2007.
  • Gottfried Webers (unfreiwilliger) Beitrag zur Neudeutschen Schule, Jahrestagung der GfM, Köln am 26.-29. September 2007.
  • Heiner Goebbels’ Musiktheater, Konferenz „Musiktheater: Von der Wissenschaft zur Praxis“, Bayreuth am 21. November 2007

 

Lehre

 

Betreuung von Abschlussarbeiten (bis 2015 an der Universität Bayreuth, ab 2017 an der Universität Freiburg)

Erstbetreuungen

  • Elena Merschhemke: Die Mondlandung 1969 als TV-historisches Medienereignis. Bachelorarbeit 2020.
  • Maximilian Nopper: Darstellung populärer Musik im Radio. Masterarbeit 2017.
  • Viktoria Latko: Auto-Tune als künstlerisches Ausdrucksmittel. Masterarbeit 2015.
  • Ekaterina Vardeli: Männlichkeitsinszenierungen im zeitgenössischen deutschen Rap. Masterarbeit 2015.
  • Ruth Christine Weisel: Zwischen-Wesen: Ideelle Grundlagen des Triadischen Balletts und des Mechanischen Balletts sowie deren künstlerische Umsetzung in diesen Werken. Masterarbeit 2015.
  • Rafael Fuchs: Die Syntax theatraler Kommunikationsformen – eine Reflexion theoretischer Grundlagen. Bachelorarbeit 2015.
  • Diana-Maria Heidemann: Transmediale Sound-Welten. Zur akustischen Verknüpfung von Erzähluniversen an den Beispielen StarWars und Batman. Masterarbeit 2014.
  • Laura Maria Knoll: Zur Symbolik in Leoš Janáceks Jenufa: Musikdramaturgische Analyse der Figuren Jenufa – Laca – Küsterin. Bachelorarbeit 2014.
  • Franziska Leistner: Musik im Kinderfilm, unter besonderer Berücksichtigung des Kinderliedes. Masterarbeit 2013.
  • Lena Normann: Der Rock’n’Roll als popkultureller Habitus. Konstruktion und Inszenierung. Masterarbeit 2013.
     

Zweitbetreuungen

  • Claudia Alessandra Trachsler: Biographie: ein freies Spiel? Eine Untersuchung zur Handlungsfreiheit bzw. -einschränkung des Protagonisten im Werk Biografie: ein Spiel von Max Frisch. Bachelorarbeit 2015.
  • Tobias Hederich: Mein lieber Schwan – Die Schwierigkeit einer Arien-Interpretation anhand von Tonaufnahmen aus dem Zeitraum 1930–1960. Bachelorarbeit 2014.
  • Julia Gabriela Ulrich: ‚Bitte liebt Österreich‘. Zentrale Aspekte in Schlingensiefs Aktionskunst. Bachelorarbeit 2014.
  • Saskia Hankel: Festivalkultur im 21. Jahrhundert. Masterarbeit 2013.
  • Caecila Knopp: Das Royal Opera House in Malta. Oper und kulturelle Identität. Masterarbeit 2012.
  • Fatma Maria Scharl: Die Filmsprache in Apocalypse Now. Bachelorarbeit 2012.

 

Lehre an der Universität Freiburg

SS 2020
  • Strophe, Song, Album, Show, Festival - Formprinzipien der populären Musik  (BA Medienkulturwissenschaft und MA Medienkulturforschung)
 
WS 2019/20
  • Easy Listening - Extreme und Grenzbereiche der populären Musik  (BA Medienkulturwissenschaft und MA Medienkulturforschung)

SS 2019
  • Grundlangen der Filmmusikanalyse  (BA Medienkulturwissenschaft und MA Medienkulturforschung)

WS 2018/19
  • Schauspielen und Darstellen in der populären Kultur und im medialen Diskurs der USA  (BA Medienkulturwissenschaft und MA Medienkulturforschung)


SS 2018

  • "You can't expect great music unless you have great equipment" - Kulturgeschichte, Technik und Ästhetik von Hifi" (BA Medienkulturwissenschaft und MA Medienkulturforschung)
 
WS 2017/18
  • Gesang in der populären Musik (BA Medienkulturwissenschaft und MA Medienkulturforschung)
SS 2017
  • Die Schallplatte (BA Medienkulturwissenschaft und MA Medienkulturforschung)
WS 2016/17
  • Seminar: Methoden der Popmusikforschung (BA Medienkulturwissenschaft und MA Medienkulturforschung)
SS 2016
  • Seminar: Die Analyse populärer Musik und ihre Methoden (BA Medienkulturwissenschaft)
WS 2015/16
  • Übung: Frank Sinatras Weg durch die Medien (BA Medienkulturwissenschaft)

 

Lehre an der Universität Bayreuth

WS 2014/15
  • Vorlesung: Musik im 19. Jahrhundert (BA Musiktheaterwissenschaft)                             
  • Übung: Schreiben und Präsentieren (BA Musiktheaterwissenschaft)
  • Einführungskolloquium (MA Musik und Performance)                        
  • Doktorandenkolloquium
 SS 2014
  • Seminar: Broadway (BA Theater und Medien)
  • Seminar: Stimmbehandlung in Neuer Musik und Neuem Musiktheater (BA Musiktheaterwissenschaft)
 WS 2013/14
  • Seminar: Die Rede vom Gesamtkunstwerk (BA Musiktheaterwissenschaft)
  • Übung: Schreiben und Präsentieren (BA Musiktheaterwissenschaft)
 SS 2013
  • Seminar: Regietheater in der aktuellen Oper (BA Musiktheaterwissenschaft)
  • Seminar: So tun als ob – Singen in medialen und Live-Kontexten (MA Musik und Performance)
 WS 2012/13
  • Seminar: Fluxus – Kunst und Leben (BA Musiktheaterwissenschaft, BA Theater und Medien)
  • Seminar: Identifikatorische Prozesse in der Popularmusik (MA Musik und Performance)
  • Seminar: Going Hollywood – Vom Broadway-Musical zum Musikfilm (MA Musik und Performance)
 SS 2012
  • Seminar: Performance Studies – Begriffe und Theorien (MA Musik und Performance, Studium generale)
  • Seminar: Hans Werner Henzes Musiktheater (BA Musiktheaterwissenschaft)
 WS 2011/12
  • Seminar: „Space is the Place“ - Musikalische und musiktheatrale Science fiction (MA Musik und Performance, Studium generale)
  • Seminar: Spielarten der Avantgarde (MA Musik und Performance, Studium generale)
  • Proseminar: Sonatenform(en) (BA Musiktheaterwissenschaft)
 SS 2011
  • Proseminar: Deutsche romantische Oper (BA Musiktheaterwissenschaft)
  • Seminar: Stockhausen: LICHT (BA Musiktheaterwissenschaft)
 WS 2010/11
  • Seminar: Comeback. Musiktheatrale Aspekte eines kulturellen Topos (MA Musik und Performance)
  • Seminar: Cultural Turns im zeitgenössischen Theater (BA Theater und Medien)
 SS 2009
  • Proseminar: Iphigenie auf Tauris (BA Musiktheaterwissenschaft)
  • Seminar: Cultural Turns. Ein Überblick (MA Musik und Performance)
  • Seminar: Von der Oper zum ‚Musiktheater‘. Sozialistischer Realismus in der DDR und die Folgen (BA Musiktheaterwissenschaft)
 WS 2008/09
  • Übung: Mauricio Kagel – Musik- und Theaterdiskurse (MA Musik und Performance)
  • Seminar: Richard Wagners Oper und Drama im Zeitalter des Historismus (MA Musik und Performance)
 SS 2008
  • Proseminar: Carl Maria von Webers Musiktheater (BA Musiktheaterwissenschaft)
  • Proseminar: „I did it my way“ – der Crooner (BA Musiktheaterwissenschaft)
 WS 2007/08
  • Seminar: Einführung in die Filmmusik (BA Theater und Medien)

 

Lehre an der HfM FRANZ LISZT Weimar / FSU Jena

WS 2006/07
  • Seminar: Musikästhetik, Stiltypologie und Diskursanalyse, gemeinsam mit Nina Noeske (Musikwissenschaft)
 SS 2006
  • Seminar: Die Schriften der Neudeutschen Schule, gemeinsam mit Detlef Altenburg und Nina Noeske (Musikwissenschaft und Schulmusik)
 WS 2005/06    
  • Übung: Musikanalyse I (Musikwissenschaft und Diplomstudiengänge der Hochschule)
 SS 2005   
  • Übung: Alban Bergs Violinkonzert – Möglichkeiten und Grenzen von Analyse und Interpretation (Musikwissenschaft)
 WS 2004/05    
  • Übung: Musikanalyse I (siehe oben)
 SS 2004    
  • Übung: Interkulturalität bei Mauricio Kagel (Musikwissenschaft)
 WS 2003/04    
  • Übung: Formenlehre (Diplomstudiengänge und Musikwissenschaft)
 SS 2003    
  • Übung: Formenlehre (siehe oben)

 

 
Wolfgang Jansen:
Willi Kollo
 
PKuM28.jpg
 

 

 
Michael Fischer:
Diskotheken im ländlichen Raum
 
PKuM27.jpg
 

 

 Jahrbuch des Zentrums für Populäre Kultur und Musik

 

  

 
Christofer Jost, Gregor Herzfeld (Hrsg.):
Große Formen in der populären Musik
 
PKuM26.jpg
 

 

 
Benjamin Burkhart:
Genre im Diskurs
 
 

 

Benutzerspezifische Werkzeuge